Hier finden Sie die NEWS und TIPPS

Ihres Sportplatz-Profis
sowie Beiträge aus unserem WEB-BLOG:

Sportflächen Magazin Logo


 


Hier unsere Webblog-Infos


Zusammenfassung für April 2019

Mal ehrlich: Hätten Sie gewusst, dass der Signal-Iduna-Park in Dortmund an einem Spieltag beispielsweise 3,5 Megawatt elektrische Energie verbraucht? Das ist etwa so viel wie eine kleine Fabrik. Nun raten Sie mal, welche Anlagen die meiste Energie verbrauchen. Mehr dazu in unserem Beitrag im April!

Vom 12. Bis 21. Juli findet heuer – wie jedes Jahr - das größte und vielleicht bekannteste Reitturnier der Welt in Aachen statt. Es heißt „CHIO“, doch nur wenige wissen, wofür der Ausdruck „CHIO“ steht. Hätten Sie es gewusst? Wir erklären, was im Sommer in Aachen auf und neben den Reitplätzen so alles den Zuschauern geboten wird – kompakt und auf den Punkt gebracht!

Passend zu Ostern am 24. und 25. April: Wir haben uns auf die Suche nach ganz besonderen „Oster-Eiern“ gemacht. Traumtore von Fußballern, oder so manches Ei, das sich ein Fußballer selbst ins eigene Nest legt. So manche Hand spielte in den letzten Jahrzehnten eine ganz wichtige Rolle. Mancher Fallrückzieher ist so bekannt, dass man sich noch nach 40 Jahren daran erinnert. Manche haben die Szene schon mal gesehen, auch wenn man 1977 noch gar nicht auf der Welt war… ;-)

Schon mal gehört? Wer einen optimalen Rasen will, der sollte „Lolium perenne“, „Festuca rubra“ und „Poa pratensis“ kennen. Und wenn nicht...? Auch nicht schlimm! Mit diesen Begriffen haben oft nur Insider zu tun. Wir erklären Ihnen, was es damit auf sich hat!

Viel Freude beim Lesen!

Mai 2019

siehe www.sportflaechen.de

 


Zusammenfassung für März 2019

Im ersten Artikel im März ging es um die „lieben Schuhe“ auf dem Fußballrasen. Was ein guter Schuh so alles „können“ sollte – sowohl für „Abwehrspieler“ als auch für Flügelflitzer… lesen Sie im Teil 2 von „Schuhe haben bei Fußballern einen hohen St(o)ellenwert“.

Ungewöhnliches gab es am 10. März in der Bundesliga beim Spiel Hannover und Leverkusen. Das Spiel wurde zwischenzeitlich abgebrochen – und später fortgesetzt. Der Grund: Wetterkapriolen! Alles dazu in unserem zweiten Artikel im März.

Kurios, kurioser, am Kuriosesten: Eine Woche später, am 17. März, sollte die Partie der Zweiten Bundesliga zwischen dem MSV Duisburg und dem 1. FC Köln stattfinden. Dabei schien über der „Schauinsland-Reisen-Arena“ die Sonne. Beste Bedingungen also! Denkste! Trotzdem fiel die Partie dem Wetter zum Opfer…. Mehr dazu in unserem dritten Artikel!

Zwei Fragen widmen wir uns in im vierten Artikel im März: Wie weit ist das Thema Ökologie in den großen Stadien der Fußball-Bundesliga fortgeschritten? Welche Auswirkungen hat „Ökologie“ auf die Rasenplätze und ihrem Umfeld?

Viel Freude beim Lesen!

April 2019

siehe www.sportflaechen.de

 

 




Zusammenfassung des Webblogs für Februar 2019

Im ersten Artikel im Februar ging es um den Zustand der Fußballplätze bei Eis und Schnee. Es ist keine Überraschung, dass die Mehrzahl der Vereine vor allem die Monate Oktober bis März als Risikozeit ansieht – für Spieler und Platz. Was uns überrascht: Dass Fußballprofis sogar den Mai als Risikozeit betrachten…. Alles dazu in unserem Blogbeitrag.

Stefan Raab, Ex-TV-Entertainer, nahm es vor ein paar Jahren ganz wörtlich. Er organisierte zweimal ein Fußballturnier auf Eis … .allerdings auf einer Eishockey-Fläche. Damit setzte er eine Idee aus seiner TV-Sendung „Schlag den Raab“ um…

Im dritten Blog-Artikel im Februar gehen wir der Frage nach: Welche Sportarten werden eigentlich auf einer natürlichen Rasenfläche ausgetragen?

Dass Schuhe nicht nur bei manchen Damen einen hohen Stellenwert haben, ist klar. Auch bei den Herren der Schöpfung ist mancher Fußballschuh eine Art „Heiligtum“. Manche stehen nach 20 Jahren Pause immer noch im Keller. Wir stellen die drei wesentlichen Schuharten für Fußballer vor. Stollen-, Nocken- und Multinockenschuhe…


Viel Spaß beim Lesen auf www.sportflaechen.de

März 2019

 





.

Hier unsere Webblog-Infos vom Jan. 2019:

Ende Januar haben wir uns in einem Beitrag mit der Frage befasst, warum eine gefrorene Schneedecke unter bestimmten Bedingungen wie Gift auf die Kunstrasenfasern wirkt. Und warum der Frost auch dem natürlichen Rasen sehr zusetzen kann.

In drei Artikeln haben wir uns im Januar mit Sprichwörtern auseinandergesetzt – rund ums Thema „Pferd“ und „Reiten“. Weil wir uns nicht nur um die Qualität der Rasenplätze kümmern, sondern auch um einen Top-Zustand der Reitplätze, haben wir freilich auch dafür ein „Ohr“.

Unser Tipp: Lesen Sie mal die drei Beiträge: Redewendungen rund ums „Pferd“. Es zeigt, dass die deutsche Sprache viel Metaphern bietet.

Was Mann und Frau in der Öffentlichkeit hört, liest und selbst ausspricht, ist witzig und interessant. Nicht nur an den Stammtischen! ;-)

Uns bringt das immer wieder zum Schmunzeln. Vielleicht geht es Ihnen genauso?

Viel Freude beim Lesen!

Siehe: www.sportflaechen.de

Februar 2019

 




Webblog-Februar 2019

Im ersten Artikel im Februar ging es um den Zustand der Fußballplätze bei Eis und Schnee. Es ist keine Überraschung, dass die Mehrzahl der Vereine vor allem die Monate Oktober bis März als Risikozeit ansieht – für Spieler und Platz. Was uns überrascht: Dass Fußballprofis sogar den Mai als Risikozeit betrachten…. Alles dazu in unserem Blogbeitrag.

Stefan Raab, Ex-TV-Entertainer, nahm es vor ein paar Jahren ganz wörtlich. Er organisierte zweimal ein Fußballturnier auf Eis … .allerdings auf einer Eishockey-Fläche. Damit setzte er eine Idee aus seiner TV-Sendung „Schlag den Raab“ um…

Im dritten Blog-Artikel im Februar gehen wir der Frage nach: Welche Sportarten werden eigentlich auf einer natürlichen Rasenfläche ausgetragen?

Dass Schuhe nicht nur bei manchen Damen einen hohen Stellenwert haben, ist klar. Auch bei den Herren der Schöpfung ist mancher Fußballschuh eine Art „Heiligtum“. Manche stehen nach 20 Jahren Pause immer noch im Keller. Wir stellen die drei wesentlichen Schuharten für Fußballer vor. Stollen-, Nocken- und Multinockenschuhe…

Viel Freude beim Lesen!

Siehe: www.sportflaechen.de

März 2019

 




Infos vom Web-Blog vom Nov. 2018:

Anfang November baten wir Rudi Söder, Chef von Sportplatzprofi, um seine Insiderkenntnisse. Worauf kommt es bei der Konzeption eines neuen Rasens an….? Auf den Unterbau! Und worin besteht der Unterschied zwischen Fußballplätzen und Reitplätzen?.... Wer sein Wissen erweitern will, sollte das Interview lesen!

 

„Durch den Sport entstanden und entstehen Freundschaften. Die Ausübung in der Gemeinschaft erfüllt mich“, Das sagt Jochen Reinhart, Trainer beim Würzburger Stadtteil-Verein TSV Rottenbauer. Warum er Kunstrasen lieber meidet, erläuterte der 43-Jährige in der zweiten Woche im November im Interview.


Der Monat ist viel zu mild und ebenso trocken. Doch die nächste Frostperiode steht vor der Tür. Welche Gefahren und Risiken für Mensch und Rasen bei eisigen Temperaturen entstehen, damit beschäftigten wir uns im dritten Artikel im November.

Ende November baten wir Harald Funsch um ein Interview. Kaum ein Trainer kennt die Fußballszene in Unterfranken so gut wie der Coach des ASV Rimpar. Wir fragten ihn, was ihn an diesem Sport so fasziniert und aus welchen Perspektiven er den Fußball betrachtet.  

 

Viel Spaß beim Lesen auf www.sportflaechen.de

 

Dez. 2018

 




Infos vom Web-Blog vom Okt. 2018:

Anfang Oktober blicken wir ins Jahr 2022. Dann soll die WM in Katar stattfinden. Bis zu 50 Grad Celsius werden in den Sommermonaten dort Katar erwartet. Welche Lösungen streben Experten an? Wie gefährlich ist Hitze für den Sportler?

Die beiden Orte Oberpleichfeld und Bergtheim im Landkreis Würzburg sind nur drei Kilometer voneinander entfernt. Beide Vereine haben einen Fußballplatz. Wir haben beide Rasen unter die Lupe genommen – anhand der Kriterien Platzauswahl, Platzbeschaffenheit und Sportplatzgelände. Wer hat die Nase vorne?

Gibt es für die Menge der Bewässerung Faustformeln? Wann ist der ideale Zeitpunkt für die Bewässerung des Rasens? Rudi Söder gab im Oktober-Interview wichtige Tipps und Ratschläge.

Im dritten Teil unserer Serie „Extreme Fußballspiele“ geht es um Rekorde und verrückte Geschichten. Wussten Sie, dass in der Ozeanien-Qualifikationsrunde zur Weltmeisterschaft 2002 in Japan/Südkorea die Mannschaft Australiens das Nationalteam von Amerikanisch-Samoa mit 31:0 vom Platz fegte? Das bislang schnellste WM-Tor aller Zeiten gelang nach 15 Sekunden dem….. ?

Viel Spaß beim Lesen auf www.sportflaechen.de

Nov. 2018

 




Infos vom Web-Blog vom Sept. 2018:

Anfang September führten wir ein Interview mit unserem Chef Rudi Söder. Das Thema: Tipps zu Mäh-Zeiten und Mäh-Methoden. Vieles hängt nämlich vom Bestand des Rasens ab: Ist er jung oder gewachsen?

Was tun, wenn eine Horde Wildschweine den eigenen Sportplatz umpflügt? So geschehen im August auf dem Sportplatz des TV 73 Würzburg.

Wildschweine sind nicht die alleinigen Unruhestifter, es gibt auch die kleinen Maulwürfe, die großen Schaden anrichten können. Rudi Söder gibt wertvolle Tipps, wie man sich davor schützt.

Ende September befassten wir uns mit Wetterkapriolen. Was passiert, wenn der Rasen vom Regen regelrecht überflutet wird? Wir blicken zurück auf ein legendäres WM-Spiel Deutschland – Polen 1974 in Frankfurt!

Viel Spaß beim Lesen auf www.sportflaechen.de

Oktober 2018

 




Hier "eine kleine Zusammenfassung" vom August-Webblog von www.sportflaechen.de:

Anfang August lautete der Titel unseres Beitrags: „Trockenheit und Dürre: Wenn grüner Rasen das Zeitliche segnet“. Dabei gaben wir Tipps, was man tun kann, bevor der Wassermangel angesichts der Hitzewelle zu viel Schaden anrichtet.

Heidi Dücker, die Schwester von Rudolf und Johann Söder, ist ein wahres Organisationstalent – und die „gute Fee“ im Betrieb. Sie plaudert aus dem Nähkästchen und schildert, warum ihr der Job im Familienbetrieb so viel Freude bereitet.

Was es mit Schnitthöhe, Schnittmesser, mit Spindelmäher auf sich hat, erläuterten wir in unserem dritten August-Beitrag „Der Rasen-Mäher mit seinem Rasenmäher“.

Ende August befassten wir uns mit der Trocken- und Flüssigmarkierung von Sportflächen. Denn was nützt es, wenn der Rasen in gutem Zustand ist, jedoch die Linien fehlen und kein Strafraum zu erkennen ist? ;-)

Viel Spaß beim Lesen auf www.sportflaechen.de

Sept. 2018




Und hier können Sie einen Auszug aus dem Beitrag vom Web-Blog "Sportflächen.de" vom Juli 2018 lesen:

Anfang Juli beschäftigten wir uns in einem Artikel mit einer ganz wichtigen Frage: Wenn es um die Neuanlage eines Rasens geht: Wo ist der richtige Platz für den Platz?

Frank Czarnietzki kann nicht ohne Natur. Und die Natur kann nicht ohne Czarnietzki. Der 43-Jährige ist Greenkeeper des Golfclubs Maria Bildhausen (Landkreis Bad Neustadt/Saale) und leidenschaftlicher Rasenpfleger. Er erzählt, wie es dazu kam, dass er aus seinem Hobby einen Beruf gemacht hat.

 „Bei Profis rollt der Ball auf Rollrasen“, hieß eine Woche später der Titel unseres nächsten Artikels. Folgende Erkenntnis haben auch wir immer wieder: Je besser die Luftzufuhr und der Lichteinfall, desto länger die Haltbarkeit des Rasens.

Ende Juli fragten wir Thomas Beer, Fußball-Trainer beim SSV Kitzingen, nach seinen sportlichen Highlights und was ihm an seinen Job so viel Freude bereitet. Last, but not least nach seiner Meinung zum Kunstrasen.

Viel Spaß beim Lesen auf www.sportflaechen.de

 

Aug. 2018

 

 




Und was gab es im Juni unter "Sportflächen" zu lesen? Zusammengefasst hier:

Anfang Juni fragten wir unseren Mitarbeiter Patrick Traverso, was ihn in seinem Job so sehr Freude macht. Der 29-Jährige gibt einen Einblick in sein Tätigkeitsfeld bei Sportplatzprofi.

Eine Woche später stand uns Fußballtrainer Thomas Kaiser Rede und Antwort. Der Coach der TG Höchberg (Landesliga Nord, Bayern) erzählt von seinem „unvergesslichen“ Erlebnis.

Was glauben Sie, lieber Leser: Wer hat die Nase vorne? Kunstrasen oder Naturrasen? Wir haben mal beiden Rasentypen sprichwörtlich „auf den Zahn“ gefühlt!

Ende Juni fragten wir Thomas Redelberger, Coach beim TSV Unterpleichfeld, nach seiner Meinung: Was ist besser? Kunst- oder Naturrasen?

Viel Spaß beim Lesen auf www.sportflaechen.de

 

Juli 2018

 

 




Und was gabs im Mai unter "Sportflächen" zu lesen? Gekürzt hier:

Anfang Mai fragten wir nach bei unserem Chef Rudi Söder, warum die Auflockerung des Rasens so wichtig ist und welche Maßnahmen dafür geeignet sind. Im zweiten Mai-Artikel geht es um das Thema „Rasenheizung“. Gleich drei Greenkeeper hat die TSG Estenfeld im Landkreis Würzburg. Einer der drei, Michael Straus, gibt Tipps, wie er den Rasen seines Vereins „in Schuss“ hält. Nochmals Rudi Söder: Im letzten Beitrag im Mai äußert er sich zum Thema „Lüftung“ des Rasens. Was sollte man beachten, und was sollte man nicht tun?

Juni 2018

Viel Spaß beim Lesen auf www.sportflaechen.de

 




Heute machen wir einen Rückblick auf die Inhalte in unserem Weblog im April 2018:

Anfang April haben wir unseren neuen Mitarbeiter vorgestellt. Unter dem Titel „Ein Manfred für alle Reitplätze” stellen wir Manfred Pollet vor. Der 49-Jährige kümmert sich um die Neuanlage von Reitplätzen. In unserer Serie “Der Rasenflüsterer” haben wir Bernhard Limbach interviewt. Er ist Platzwart beim SV Oberpleichfeld. Über so manche Anekdote als Schiedsrichter berichtet Marcel Scherer. Der 27-Jährige ist Landesliga-Schiedsrichter. Im vierten Beitrag vom April kommt unser Mitarbeiter Herbert Hoch zu Wort. Er ist vom Typ her derjenige, der gerne anpackt. Viel Spaß beim Lesen auf www.sportflaechen.de

Mai 2018

 




Heute machen wir einen Rückblick auf die Inhalte in unserem Weblog im März 2018. Dominik Hochrein, Fußballtrainer, äußert sich zu einer ganz speziellen Anekdote und zu seiner persönliche Meinung: Was ist ihm lieber? Fußball auf natürlichem Rasen oder Kunstrasen? Christian Oppel arbeitet bei der Stadt Würzburg und kümmert sich um den Erhalt und die Pflege von Fußballplätzen. Im Interview unserer neuen Serie „Der Rasenflüsterer" gibt er dazu Tipps und Ratschläge. Rudi Söder, neben Bruder Johann, Inhaber von Sportplatzprofi, gibt einen Einblick ins Reich der Nährstoffe. Welche Dünger helfen einem erkrankten Rasenplatz wieder auf die Beine? Und Fußballtrainer Berthold Göbel äußert sich zum Start unserer Serie „Mein liebstes Sportplatz-Erlebnis" zu einem ungewöhnlichen Match, an das er sich noch zwölf Jahre danach gerne erinnert.

April 2018

Sportflächen Magazin Logo

Klicken Sie auf das Logo und finden Ausführliches zum Thema – viel Spaß beim Lesen!